Vorträge

Termine und Archiv

Termine

13. Oktober 2021, 19 Uhr (online)

The future of history? Reshaping the past through social media, big data and civic intelligence.
Moderating a discussion with Pieter van Huis | Bellingcat | Amsterdam and Heidi J.S. Tworek | University of British Columbia | Vancouver.
[part of the eCommemoration Convention 2021 by Koerber Stiftung]

 

Das „coronarchiv“ – Alltagsgeschichte(n) der Pandemie (mit L. Jacobs), Verein für Hamburgische Geschichte (VHG), Hamburg.

11. Juni 2021, 18.30 Uhr (online)

SocialMediaHistory – Geschichte und ihre medialen Milieus, Workshop „Digitale Geschichtskultur“ der Studierenden und Young Professionals in der AG Angewandte Geschichte/Public History im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) in Kooperation mit dem AK Digitaler Wandel und Geschichtsdidaktik in der Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD).

17. Juni 2021, 18.30 Uhr (online)

SocialMediaHistory – Zur Demokratisierung von Geschichte in Sozialen Medien (mit C. Bunnenberg), Kolloquium des Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) Potsdam.

logge-lecture-3

Archiv (Auswahl)

Das „coronarchiv“ – Alltagsgeschichte(n) der Pandemie (mit L. Jacobs), Verein für Hamburgische Geschichte (VHG), 2. Juni 2021, Hamburg (online).

How to do things with the past. Two cents on multidisciplinarity in the humanities, Workshop „Reconfiguring History Beyond Disciplinarity“, 16. April 2021, Imré-Kertész-Kolleg, Jena (online).

The coronarchive – Crowdsourcing as Citizen Science in the Humanities? (mit B. Roers), Online Lecture Series „Pandemics in American History & Culture“, 19. November 2020, Amerika-Institut | Rachel Carson Center der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) (online).

History Types – Building Block for a Theory of Public History?, Workshop im Rahmen des Seminars „Humanities for the 21st Century. Paths into Public History“, 28. Oktober 2020, Uppsala University, Uppsala, Schweden (online).

Das coronarchiv – sharing is caring, become a part of history, eCulture-Salon@museum 2020, 20. Oktober 2020, Museum der Arbeit, Hamburg.

Das coronarchiv (gemeinsam mit C. Bunnenberg, B. Roers und N. Steffen), Kolloquium der Lehrstühle für Frühe Neuzeit, Neueste Geschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Osteuropas sowie Neueste Geschichte und Zeitgeschichte, 24. Juni 2020, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen (online).

The coronarchive: Become a Part of History (mit C. Bunnenberg, B. Roers und N. Steffen), 25. Juni 2020, Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) New York, USA (online).

„Sharing is Caring!“ The German coronarchiv project (mit C. Bunnenberg, B. Roers und N. Steffen), 25. Mai 2020, International Federation for Public History (IFPH) Online Event (online).

Erwartungen der Public-History-Studienangebote: Hamburg, Workshop „Public History in der Lehre“, 3. Dezember 2019, Ruhr-Universität Bochum.

Updating the Past: The Absence of Atrocities in the „Battle of Gettysburg“ Cyclorama,
28th International Panorama Conference, 26./27. September 2019, Atlanta History Center, Atlanta, USA.

History Type Competencies: A Qualification Goal for Public History Programs?, Inv:ito alla Storia – 3rd National Conference of the Associazione Italiana die Public History,
25. Juni 2019, Università della Campania „Luigi Vanvitelli“, Neapel/Santa Maria Capua Vetere and Caserta, Italien.

History Types – Building Block for a Theory of Public History?, 22. Mai 2019, Centre for Contemporary and Digital History (C2DH) an der Universität Luxembourg.

Time travelling as entertainment – The „Battle of Gettysburg“ cyclorama and the performative adoption of history in informal cultural and aesthetic learning,
5. Jahrestagung der International Federation for Public History (IFPH), 21. August 2018, São Paulo, Brasilien.

Performative Historiographie. Zum Ausführen und Aufführen von Universitätsgeschichte, Ringvorlesung „Technische Hochschulen. Perspektiven der Universitätsgeschichte“ (Organisation: Anton Guhl, Prof. Dr. Marcus Popplow), 12. Juli 2018, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe.

Klios Medien – Ausführungen und Aufführungen von Geschichte in der Öffentlichkeit, Ringvorlesung „Musikalische Wissensordnungen“ (Organisation: Dr. C. Bartsch,
Dr. A. Langenbruch), 7. Mai 2018, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Public History und Angewandte Geschichte – Eine Begriffsklärung, Ringvorlesung „Wissenschaft und Öffentlichkeit. Zur Praxis der Public History“, 26. April 2017, Georg-August-Universität Göttingen.

Geschichte im Bild. Zur körperlichen Aneignung von Geschichte im „Battle of Gettysburg“-Panorama in den 1880er Jahren, 23. September 2016, 51. Deutscher Historikertag, Hamburg.

Performing History – Öffentlichkeit(en) und ihre Geschichte(n) (mit Prof. L. Markusen, Hochschule für Bildende Künste Hamburg, HfBK), 23. November 2015, Kunsthaus Hamburg.

Die Stadt erzählen in Hamburg und Venedig. Zur Repräsentation von Geschichte im öffentlichen Raum (mit Prof. Dr. C. Dartmann, Universität Hamburg), 18. November 2015, Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky, Hamburg.

Den Warschauer Aufstand erzählen. Anmerkungen zur medialen Konstruktion von Ereignissen, Eröffnungsvortrag zur Ausstellung „Auf beiden Seiten der Barrikade. Fotografie und Kriegsberichterstattung im Warschauer Aufstand 1944“, 1. September 2015, Martin-Opitz-Bibliothek Herne.

Antisemitismus im Alltag, Eröffnungsvortrag zur Woche der Brüderlichkeit „Freiheit – Vielfalt – Europa“, 17. März 2014, Jüdisches Kulturhaus Karolinenviertel, Hamburg.

Gut vorbereitet auf den Markt? Angebote für Studierende der Kultur- und Geisteswissen-schaften an der Universität Hamburg, Tagung „Auf dem Markt. Perspektiven freiberuflicher Kulturwissenschaftlerinnen und Kulturwissenschaftler in Norddeutschland“ des Bundesverbandes freiberuflicher Kulturwissenschaftler (BfK), 15. Februar 2014, Hamburg.

Turnen, Singen, Banden bilden? Vereine und Gesellschaften im deutschen Nationsbildungsprozess im 19. Jahrhundert, Journée d’étude pour la préparation de l’agrégation d’allemand „La marche vers l’unité allemande, 1815-1871“,
13. Dezember 2013, Deutsches Historisches Institut (DHI) Paris.

Das Geschichtsbüro 2.0 – eine Kompetenzwerkstatt am Fachbereich Geschichte der Universität Hamburg (gemeinsam mit Dr. J. Lindner), HRK-Nexus-Zwischenbilanztagung „Wissen und Können: Kompetenzziele, Lernergebnisse und Prüfungen studierendenzentriert formulieren und Gestalten“, 15.-16. Juli 2013, Köln.

Projektlehre an der Universität Hamburg, Workshop „Geschichtswissenschaft und Praxisbezug – Neue Studienangebote zur Angewandten Geschichte/Public History“,
22.-23. Februar 2013, Heidelberg.

Vergessene Lehren? Projektarbeit am Fachbereich Geschichte der Universität Hamburg, Tagung „Projektlehre im Geschichtsstudium“, 15.-16. Februar 2013, Oldenburg.

Luftschutzbauwerke – Orte einer ungeliebten gesellschaftlichen Erinnerung?, Workshop „Zur Topografie des Verborgenen – Kriegslandschaften in Norddeutschland“,
7.-8. September 2012, Hamburg.

Erwartungsgemeinschaften im medialen Austausch. Nationalfeiern und kollektive Identität im 19. Jahrhundert, Tagung „Anatomie des Außergewöhnlichen. Zur Produktion, Substanz und Rezeption des Ereignisses“, 12.-13. Juli 2012, Gießen.

Mediale Leuchtfeuer im Nationsdiskurs – Die Schillerfeiern 1859 in Europa und Nord­ame­rika, Vortrag in der Reihe Junge Hamburger Geschichtswissenschaft am 30. Januar 2012, Hamburg.

Das Geschichtsbureau – Eine Kompetenzwerkstatt für das Historische Seminar der Univer­sität Hamburg (mit PD Dr. C. Kemper und Dr. G. B. Zimmermann), Tagung „Campus Innovation und Konferenztag Studium und Lehre“, 24.-25. November 2011, Hamburg.

Bußen, Beten und Randale – Mit- und gegeneinander Schiller feiern in Berlin und Hamburg, Tagung „Medienereignisse und Performa­tivität in der Neuzeit“,
20.-21. Juni 2008, Graduier­tenkolleg „Transnationale Medienereignisse“ Gießen.

Performing the Nation. National Celebrations and the Media in 19th Century German
(-American) Festivity Culture, Tagung „New Poli­tical History in Transnational Perspective – International Post-Graduate-Workshop“, 15.-16. Februar 2008, European History Institute (EUI) Florenz.

Die Nation vermitteln. Die Schillerfeiern von 1859 und die mediale Konstituierung des nationalen Festraums, Tagung „Das 19. Jahr­hundert als Mediengesellschaft. Zur Wechsel­wirkung medialer und gesellschaftlicher Veränderungen in Deutschland und Frank­reich“,
7.-8. Juni 2007, Deutsches Historisches Institut (DHI) Paris.